Mittwoch, 16. April 2014
test
Bild 1 von 13
Zufrieden: Die Juroren (v.l. Dr. Axel Kölle, Hans-Günter Trockels, Dr. Daniela Büchel, Bettina Müller-Röttig, Uwe Bergmann, Marion Sollbach) nach getaner Arbeit.
test
Bild 2 von 13
Partner: Hans-Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer Messe LPV-Geschäftsführer EckhardDüsseldorf (r.), und Lenz begrüßten die Gäste zur Verleihung des von LP und InterMessen gemeinsam initiierten Nachhaltigkeitspreises
test
Bild 3 von 13
Stolz: In derNachhaltigkeitspreises. Kategorie Projekt nahmen Gernot Döffinger und Michael Feller (FrieslandCampina) die Trophäe entgegen,...
test
Bild 4 von 13
... Harald Fischer und Martin Orterer (Rewe) freuten sich über Platz zwei.
test
Bild 5 von 13
Laura Kupczyk, Ulrich Maith und Stefanie Schönherr (dm) hatten die Jury in der Kategorie Produkt überzeugt.
test
Bild 6 von 13
Stefan Karsten und Maren Lahm (Henkel)...
test
Bild 7 von 13
... sowie Lars Braker und Jürg Knoll (Fish & More) feierten ihre Nominierungen.
test
Bild 8 von 13
Tüftler: Michael Wipperfürth und Roland Schüren (Ihr Bäcker Schüren) überzeugten mit ihrem Energiekonzept auf Basis thermischer Altbrotnutzung.
test
Bild 9 von 13
Tolle Leistung: Dr. Michael Raß (Teutoburger Ölmühle) beeindruckte die Juroren durch sein umfangreiches Bio- und Nachhaltigkeits-Engagement.
test
Bild 10 von 13
Team-Power: Bernd große Holthaus (GeProGeflügel Protein GmbH) und Dr. Ingo Stryck (Wiesenhof) nahmen die Ehrung für die PHW-Gruppe entgegen.
test
Bild 11 von 13
test
Bild 12 von 13
Zusammenrücken hieß es für alle Preisträger, Initiatoren und Juroren.
test
Bild 13 von 13
ECOCARE-Award 2010

Bühnenreife Leistung

Die überzeugendsten Nachhaltigkeits-Konzepte der Branche wurden erstmals mit dem ECOCARE-Award ausgezeichnet.
Text: Bettina Röttig, 08. Oktober 2010
Montag früh, 9.00 Uhr in Düsseldorf. Die Jury tagt. Im Warteraum neun nervöse Kandidaten. Ihr Ziel: Der erste Platz im Branchenwettbewerb „ECOCARE 2010“. Nur wenige Minuten hat jeder der Nominierten Zeit, um die Jury von seinem Nachhaltigkeits-Konzept und -Engagement (vgl. LP 17/19) zu überzeugen.

Welche ökologischen und ökonomischen Verbesserungen wurden erzielt? Was ist in Zukunft noch möglich? Welche Art von Grünstrom wird eingesetzt? Was wird für die eigenen Mitarbeiter sowie Produzenten in Entwicklungsländern getan? Die Experten bohrten ganz gezielt nach. Schließlich ging es darum, jeweils unter den drei überzeugendsten Beiträgen in den Kategorien Technik/Prozess, Projekt und Produkt auszumachen, wer welchen Platz auf dem Treppchen verdient hat. Und die Entscheidung hing meist an Details. So kurz und präzise wie möglich zu antworten war in Anbetracht der begrenzten Zeit definitiv die größte Herausforderung für die Nominierten. Nach ihrem Auftritt vor der Jury hieß es dann für sie alle noch einmal Daumen drücken und Ruhe bewahren.

Bildergalerie, 1-7


1 Zufrieden: Die Juroren (v.l. Dr. Axel Kölle, Hans-Günter Trockels, Dr. Daniela Büchel, Bettina Müller-Röttig, Uwe Bergmann, Marion Sollbach) nach getaner Arbeit. 
2 Partner: Hans-Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer Messe LPV-Geschäftsführer EckhardDüsseldorf (r.), und  Lenz begrüßten die Gäste zur Verleihung des von LP und InterMessen gemeinsam initiierten
3 + 4 Stolz: In derNachhaltigkeitspreises.  Kategorie Projekt nahmen Gernot Döffinger und Michael Feller (FrieslandCampina) die Trophäe entgegen, Harald Fischer und Martin Orterer (Rewe) freuten sich über Platz zwei.

5+6+7 Gratulation: Laura Kupczyk, Ulrich Maith und Stefanie Schönherr (dm) hatten die Jury in der Kategorie Produkt überzeugt. Stefan Karsten und Maren Lahm (Henkel) sowie Lars Braker und Jürg Knoll (Fish & More) feierten ihre Nominierungen.