Donnerstag, 17. April 2014
Mundhygiene

Professionelle Pflege

Moderates Wachstum bestimmt den Markt der Mundhygiene. Eine Entwicklung, die durch die Spezialisierung von Markenartiklern in Nischensegmenten forciert wird.
Text: Silke Bohrenfeld-Künstler, 15. Januar 2010
„Look good, feel good“ ist im Trend. Und bezieht sich auch auf schöne und gesunde Zähne. Damit nimmt Mundgesundheit Einfluss auf physische Attraktivität, sozialen Status und Selbstwertgefühl. Kein Wunder, dass Verbraucher zunehmend mehr Eigeninitiative und Verantwortung für Gesunderhaltung und Pflege ihrer Zähne übernehmen. Entsprechend wird fleißig geputzt, gegurgelt und gebleacht. Laut Industrieverband Körperpflege und Waschmittel e.V. hat sich der Mundhygienemarkt die letzten Jahre positiv entwickelt. Um 0,8 Prozent auf 1.329 Mio. Euro stieg der Umsatz (zu Endverbraucherpreisen) 2009 im Vergleich zu 2008. Moderates Wachstum trotz bedenklichen Preisverfalls, da renommierte Markenartikel oft zu Discountpreisen angeboten werden.

Doch dem gegenüber stehen laut Frederic Lehmann, Marketing Direktor Mundpflege von GlaxoSmithKline, die Initiativen der Markenartikler, sich in Nischensegmenten zu positionieren. „Diese Spezialisierung ist die einzige Möglichkeit, sich vom so genannten Mainstream-Segment zu differenzieren“, sagt Lehmann.

Wachstumsträger sind vor allem Spezialreiniger oder Reiniger mit einem Zusatznutzen zur Grundreinigung. So konnten Produkte für sensible Zähne und zum Zahnschmelz-Schutz zulegen, denn etwa 40 Prozent der Bevölkerung leiden an empfindlichen Zähnen. Die Gründe hierfür liegen meist in freiliegenden Zahnhälsen oder im Zahnschmelzabbau infolge des Genusses säurehaltiger Speisen und Getränke. Diese Indikation wurde in vielen Produkten mit dem Zusatznutzen weißere Zähne kombiniert. So hat GlaxoSmithKline mit Sensodyne Proschmelz sanftes Zahnweiß ein Produkt auf den Markt gebracht, das sowohl für weißere Zähne als auch für Zahnschmelzhärtung sorgt.

Theramed OxyWhite von Henkel bietet durch eine innovative Micro-Schaumformel mit aktivem Sauerstoff weiße Zähne und einen dreifachen Langzeitschutz gegen Karies, Zahnfleischprobleme sowie Zahnbelag und -stein. Auch sanfte Zahnweiß-Zahncremes ohne Bleichmittel haben sich bei den Whitening-Produkten durchgesetzt. Signal White Now von Unilever ist ein Produkt, das diesen Bleaching-Effekt direkt nach der ersten Anwendung der Zahncreme erzielt.

Zudem steht Professionalität bei Mundhygiene-Produkten ganz oben, Produkte, deren Wirksamkeit in wissenschaftlichen Studienreihen nachgewiesen oder gemeinsam mit Zahnärzten entwickelt wurden. Hier ist die Premiumlinie blend-a-med Pro-Expert von Procter & Gamble beispielhaft zu nennen. Auch One Drop Only ist sehr aktiv und hat eine Studie bei der HNO-Klinik der Uni Jena in Auftrag gegeben, die die Wirksamkeit von Zungenreinigern bei der Vorbeugung von Erkältungen oder in der Nachsorge etwa nach einer Mandeloperation belegt. Andere Hersteller widmen sich anderen Indikationen. So hat Gaba mit elemex Erosionsschutz und meridol Halitosis Problemlöser entwickelt, die den Markt belebt haben. Reckitt Benckiser hat die Indikation Zahnstein auf den Reiniger Kukident übertragen: Kukident Anti-Zahnstein wurde im Januar 2010 eingeführt.





Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Betreff:
Kommentar: